Bilder von Betriebsbesichtigung Möbel Nagel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zum Schluß standen gut 210 km auf dem Tacho

Es war ein tolles, wenn auch anstrengendes Wochenende: 14 Kolpinger hatten sich am Freitagmorgen um 08.00 Uhr auf den Weg nach Sal7zbergen gemacht. Bepackt mit flüssiger und fester Nahrung - neben den persönlichen Sachen für eben ein Wochenende - fuhren die Teilnehmer über Coesfeld Richtung Bahnhof Lutum. Hier ging es es dann über den RadBahnweg weiter bis Höhe Wettringen und dann nach Salzbergen. Die ersten 75 KM waren geschafft. Am Samstag hatte man sich mit Christoph Klöpper verabredet. Der gebürtige Velener und Mitglied unserer Kolpingsfamiloie ist Pastor in Hopsten. Natürlcih fuhr man auch mit dem Fahrrad dort hin. Gegen Mittag trafen wir bei CHristoph ein. Alle Teilnehmer wurden herzlich aufgenommen. Eine Dame des örtlcihen Heimatvereins machte einen kleinen Spaziergang mit der Reisegruppe, bevor sie mit Christoph zur St. Anna Kapelle fuhren. Dort trennten sich dann die Wege nach einer kurzen Andacht. wieder und für die Velener ging es zurück ins Kolpinghaus nach Sallzbergen. Die nächsten 60 km lagen da hinter ihnen. Ein wirklich toller Tag klagn mit einem gemütlcihen Grillabend aus.
Sonntagmorgen war dann wieder Kofferpacken angesagt und zurück ging es wieder nach Velen. Das Wetter spielte alle drei Tag wudderschön mit- das hatte man sich wohl so verdient.

 

Pättkestour der KolpingFrauen

Am Freitag, 23. Juni machten sich die KolpingFrauen wieder auf zur gemeinsamen Pättkesfahrt ein. Beim Treffen um 15.00 uhr am Brunnen vor der Volksbank in Velen. trafen sich die 14 Teilnehmerinnen. Nach einer kleinen Stärkung wurde dann aufgeradelt. Das Wetter spielte mit und so hatten alle großen Spaß an der von Hildegard Weilinghoff vorbereiteten Tour. Das erste Ziel war der Ausstelllungsgarten Borggrewe/Sommer in Nordvelen. Dort gab es für die Gartenfreundinnen eine Führung mit anschließendem Kaffeetrinken. Von dort ging es dann weiter nach Weseke zum Gelände der Gärtnerei Picker. Bei leckerem Bier und Gegrilltem verbrachten sie dort eine schöne Zeit. Es war ein Sommerabend mit musikalischer Begleitung. Gegen 21.00 Uhr wurde dann die Rückfahrt angetreten.


 

Tollen Tag im Freizeitpark erlebt

33 Teilnehmer der KolpingJugend Velen machten sich am Samstagmorgen auf nach Holland, um einen Tag im Freizeitpark Wallibi World zu erleben. Pünktlich zur Eröffnung des Parks wurde das Ziel mit dem Bus erreicht. Jetzt wurde eine schnelle Abkühlung bei den vielen Wasserbahnen gesucht und gefunden, wobei wohl kaum eine Stelle trocken blieb. Bei dem Wetter aber ja auch kein großes Problem. Alle Achterbahnen und Geräte konnten und wurden ausprobiert; eine von wirklich vielen highlights war die "Goliath", eine bei fast 47 Meter Höhe startende  Bahn mit einer Abfahrt  von mehr als 1,2 km und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 106 km/h. Aber leider war die Zeit begrenzt und Alle gegen 18.00 Uhr zufrieden mit dem ereignisreichen Tag wieder in Velen.


 

gute Beteiligung beim Maigang

Da strahlten die Sonne und die beiden Organissatoren, Karsten Wiesweg und Iris Schopphoven-Lammering um die Wette. Das Wetter spielte mit und 25 Kolpingmitglieder kamen zum traditionellen Mai gang der gesamten Kolpingsfamili. Gestartet wurde vom Haus der Begegnung und dann ging es zum t und durch das schwarze Kott zum Fischediek. Hinter dem Haus Hengsbach wurde der direkte Weg zur Nordvelener Str. genommen und diese Richtung Barriers Pättken gekreuzt. Von da ging es wieder Richtung Vlen. Das Ziel war die Familie Wiesweg an der Bahnhofsallee, wo sich alle Teilnehmer mit Kaltgetränken und Würste "von den Strapazen" erholen konnte. Danke an das Orgateam.

 

Bildergalerie Maigang 2017

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Betriebsbesichtigung Rieken Kreativraum am 29.03.



Nach einer herzlichen Begrüßung durch Anja und Josef Rieken erwartete uns ein ausführlicher Bericht über die Firmengeschichte des „Kreativraum Rieken“. Besonders interessant war der schnelle Entschluss von August Rieken sich über Nacht selbstständig zu machen und dieses auch an nächsten Tag so umzusetzen. Lange residierte der Malerbetrieb in sehr beengten Räumlichkeiten und erschloss erst in den 90er Jahren mit dem Neubau auf dem Gesinenweg den Verkauf an Privatkunden. Ein zukunftsweisender Schritt, der von den Innungskollegen sehr skeptisch beobachtet wurde. Aber der Erfolg stellte sich ein, so dass 2009 ein Umzug in größere Räumlichkeiten im alten Raiffeisen-Markt notwendig wurde. Die Geschäftsführung hat aber nicht nur ihre Kunden fest im Blick, sondern auch die Mitarbeiter-Fürsorge erhält hier besondere Aufmerksamkeit. Der „Kreativraum Rieken“ ist als familienfreundlicher Betrieb ausgezeichnet und hat in jüngster Zeit ein sehr intensives Projekt zur Mitarbeiterzufriedenheit durchgeführt. Der hohe Anteil an weiblichem Personal bei den Auszubildenden beweist erneut die Aufgeschlossenheit der Familie Rieken.
Es folgte eine sehr interessante Firmenführung, bei der wir eine der europaweit modernsten Farbmischanlagen sahen. 2079 unterschiedliche Farbtöne können durch die individuelle Vermischung von Basis- und Farbkonzentraten erreicht werden. Beeindruckend waren auch die Ausführungen zur Colour Wall, die von den Mitarbeitern beim Umzug eigenständig gemischt und gestrichen wurden. Im Keller erhielten wir Einblick in das Zwei-Filterkammer-Reinigungsgerät für Rollen und Pinsel. So stellt die Firma Rieken eine umweltfreundliche Reinigung und Entsorgung von Farbrückständen dar. In den Nebenhallen wurde uns iein Überblick n dem erheblich angewachsenen Bereich Fassadendämmung und Trocknungstechnik gegeben, für den der „Kreativraum Rieken“ auch eine eigenständige Zertifizierung besitzt. Das Ende der Vorführung markierte der „Fogger“, ein Heißluftvernebelungsgerät, das mit Hilfe von chemischem Nebel bei Schimmelsporen und Geruchsbeseitigung eingesetzt wird.

Am Ende des Abends ging es nochmals zurück in den Verkaufsraum, wo die Gäste bei Häppchen und Getränken ein vorbereitetes Bild für den Kolpingbastelkeller kreativ gestalten konnten.

Ein herzliches Danke-schön an die Familie Rieken und alle MitarbeiterInnen, die den Abend für uns so interessant und angenehm gestaltet haben.

 

Bildergalerie Besichtigung Rieken

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Viele fleissige Hände bei der Kleidersammlung

Am Samstag war wieder die Kleidersammlung des KolpingKreisverbandes mit seinen Mitgliedsfamilien. So waren auch in Velen 11 Kolpingmitglieder damit beschäftigt, die vielen Säcke einzusammeln. Auch wenn das Wetter nicht wirklich mitspielte, waren alle gut gelaunt bei der Sache. Am Ende des Tages konnten 3 Tonnen in den Hänger gepackt werden. Aus Ramsdorf wurden zusätzlich auch noch mal 180 KG gesammelt und aufgeladen. Der Erlös ist für gemeinnützige Zwecke und für Veranstaltungen unserer Kolpingsfamilie gedacht.

 

PoP Jugendmesse 28.02.2017

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

KolpingSenioren informieren sich über Hospizidee

Am Donnerstagnachmittag trafen sich die KolpingSenioren wieder zum gemeinsamen Kaffetrinken mit anschließender Gesprächsrunde. Heute wollte man sich da über den Stand der Hospizbewegung in Velen informieren und so versammelten sich 15 Teilnehmer im Cafe Mensing in Velen. Helmut Essink, Vorstandsmitglied im Förderverein Hospizbewegung Westmünsterland, Velen e.V. gab die Entwicklung seit Gründung am 24.05.2016 bekannt, stellte die Vorstandsmitglieder vor, sprach über die Vorraussetzungen, die erfüllt werden müssen vor Gründung eines stationären Hopsizes in Velen und über die Hindernisse, die auszuräumen sind. Er stellte die Hospizbewegung sachlich vor und die Besonderheiten, die es in Velen geben soll. Die Eigentumsverhältnisse des Falkenhofes wurden ebenso theamatisiert wie die finanziellen Voraussetzungen, die erforderlich sind. Alle offenen Fragen wurden beantwortet und so waren auch schnell 1,5 Stunden wieder vergangen.

 

Gesprächsrunde der KolpingSenioren

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bezirkskegeln der Frauen am 11.02.2017

Beim diesjährigen Kegelturnier der KolpingFrauen des Bezirksverbandes Borken belegte die Kolpingsfamilie Heiden mit 230 Holz den ersten Platz. Mit 212 bzw. 208 Holz folgten die Mannschaften der Kolpingdsfamilie Velen und Reken St. Heinrich. Anne Knüwer von der Kolpingsfamilie Heiden wurde mit 36 Holz die beste Einzelkeglerin
Insgesamt waren 6 Mannschaften der Einladung vom Organisator, Reinhard Lanfer von der KF Velen, ins Hotel "Coesfelder Tor" nach Velen gefolgt, wo zwei Kegelbahnen zur Verfügung standen. Gekegelt wurden folgende Partien: 3 X in die Vollen, 3 X Abräumen und ein Bilderkegeln, das mit zwei Wurf abgeräumt werden sollte. Die Siegerehrung nahm der Bezirksvorsitzende Ralf-Dieter Grün vor.

 

Bildergalerie Bezirkskegeln der Frauen

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Harmonischer Verlauf der Mitgliederversammlung

Kassierer steht weitere 3 Jahre zur Verfügung
 
Am Mittwochabend konnte Hubert Weilinghoff, 1. Vorsitzender der Kolpingsfamilie Velen, rund 30 Anwesende der ordentlichen Mitgliederversammlung im neuen Pfarrsaal in Velen begrüßen. Nach dem Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder wurde das Protokoll der MG-Versammlung 2016 vom stv. Schriftführer Bernhard Wiesweg verlesen. Anschließend wurden die Berichte aus den gemeinsamen Veranstaltungen, der KolpingJugend, des Bastelkellers, des Ferienlagers, der KolpingFrauen und der KolpingSenioren lebhaft vorgetragen und mit Bildern auf der großen Leinwand untermalt. Reinhard Lanfer konnte einen positiven Kassenbericht verlesen. Dieser wurde aus der Gruppe der Kassenprüfer von Sebastian Brockjann bestätigt und deshalb beantragte er auch die Entlastung von Kassierer und Vorstand, was die Versammlung bewilligte. Die folgenden Wahlen ergaben nachstehendes Ergebnis: Kassierer: Reinhard Lanfer (Wiederwahl), Beisitzer: Stefan Scholtyssek (neu) und Kassenprüfer: Peter Terfloth, Christa Dieker und Lukas Ketteler. Reinhold Gottschlich und Helmut Essink haben sich als Beisitzer nicht zur Wiederwahl zur Verfügung gestellt auch wenn Essink sich weiterhin kommissarisch um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmern wird bis zur nächsten Versammlung. Zum Abschluß gab der Vorsitzende einen Überblick über die angedachten Termin im ersten Halbjahr 2017 und wurde gemeinsam das Kolpingtagslied gesungen.

 

Weihnachtsbaumsammelaktion

Am Samstag wurden wieder von der KolpingJugend die ausgedienten Weihnachtsbäume im Innen bereich von Velen eingesammelt und ordnungsgemäß entsorgt. 16 Fahrer und Helder sammelten von 09-15.00 Uhr bei gutem Wetter ca. 800 Bäume ein. Diese wurden dann beim Entsorgungebetrieb Kremer in Velen abgeladen, wo auf die Helfer auch Brötchen und warmer Kakao zur Stärkung wartete. Dank der Firmen Bertels, Buddenkotte, DSD, Schulze und Vens standen genug Fahrzeuge mit entsprechendem Laderaum zur Verfügung. Leider wurden aber wiederholt Geld von den Bäumen entwendet, das für die KolpingJugend gedacht war. Auch meinte Jemand lustig zu sein, wenn er nur Spielgeld an den Baum hängt. Da auch nicht alle Bäume dem jeweiligen Besitzer zugeordnet werden konnten, besteht die Möglichkeit, den Obulus von mindestens 1 Euro pro Baum auf das KolpingJugendkonto bei der VR-Bank Velen einzuzahlen oder zu überweisen.

 

Bezirkskegeln der KolpingMänner am 14.01.17

Beim diesjährigen Kegleturnier der Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes Borken belegte die Kolpingsfamilie Heiden mit 252 Holz den ersten Platz. Mit 245 bzw. 244 Holz folgten die Mannschaften der Kolpingsfamilien Hochmoor und Erle. Alois Kerkhoff von der Kolpingsfamilie Erle wurde mit 44 Holz der beste Einzelkegler vor Stefan Plesker, Hochmoor und Willi Brund aus Heiden, die jeweils ein bzw. zwei Holz weniger gekegelt hatten. Die Ehrung nahm der Bezirksvorsitzende Ralf-Dieter Grün vor.

 

Bildergalerie Bezirkskegeln

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Gute Wünsche zum neuen Jahr

Am Samstagabend nach der Abendmesse um 20.00 Uhr wurde es gemütllich im Haus der Begegnung. Das Feuer im Kamin brannte und viele Mitglieder folgten der Einladung zu diesem Abend, wünschten gegenseitig ein frohes neues Jahr und kamem auch über viele andere Themen miteinander ins Gespräch. Begrüßt wurden die Teilnehmer vom 1. Voersitzenden Hubert Weilinghoff, der zusamen mit seiner Frau Hidlegard den Abend auch vorbereitet hatte.

 

Bildergalerie Neujahrstreffen

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Waldweihnachtsmarkt 2007

Auch im letzten Jahr (2007) durften wir wieder viele Besucher recht herzlich an unserem Stand auf dem Waldweihnachtsmarkt in Nordvelen begrüßen.

Und das hatten wir im Angebot:
- schöne Gespräche mit Kolpingschwestern und -brüder
- Glühwein
- Kakao
- jeweils mit und ohne Schuss
- Kinderpunsch
- leckere Kolping Neujahrshörnchen
- selbstgedrechselte Hörnchenroller

Die Bilanz:
- Wir haben 282 Liter Glühwein, 157 Liter Kakao und ca. 78 Liter Kinderpunsch ausgeschenkt.
- ca. 3.500 leckere Kolping Neujahrshörnchen wechselten den Besitzer.
- 128 selbstgedrechselte Hörnchenroller helfen nun beim Hörnchen rollen.

Der Überschuss kommt zum einen der Arbeit der Kolpingsfamilie Velen (inkl. Jugendarbeit) und zum anderen dem Förderverein des St. Andreas Kindergartens Velen zu Gute. > mehr

 

Wir waren gern für Sie da

01./02.12.2007 Förderverein des Kindergartens St. Andreas Velen
08./09.12.2007 KolpingFrauen
15./16.12.2007 KolpingJugend
22./23.12.2007 Familienkreis

Rezept Kolping Neujahrshörnchen

Oft kopiert - nie erreicht. Unser Rezept für die leckeren Kolping Neujahrshörnchen. Hier können Sie es sich herunterladen. > mehr [97 KB]

Film über den Waldweihnachtsmarkt

Die Familie Krumme hat einen kleinen Film über den Waldweihnachtsmarkt gedreht. > mehr

 

Fotos

Hier die schönsten Fotos von den jeweiligen Wochenenden. Viel Vergnügen.

01./02.12.2007

15./16.12.2007

22./23.12.2007

08./09.12.2007

07.12.2007: Fahrt der KolpingJugend zum Brauhaus

O'zapft is! Am 07.12.2007 fuhr die KolpingJugend zum Bocholter Brauhaus. Knapp 20 Jugendliche "probierten" das Bier in Bocholt. Und es schmeckte. Hier ein paar Fotos vom Abend (natürlich nicht alle).

 

02.12.2007: Kolpinggedenktag

Kolpingschwestern und –brüder feierten Hochfest der Kolpingsfamilie Velen
Ehrungen und Neuaufnahmen

Über die Dunkelheit, das Licht und wie wir damit umgehen predigte Präses Pfarrer Hemker am vergangenen Sonntag in der Gemeinschaftsmesse aus Anlass des Gedenktages der Kolpingsfamilie Velen an den seligen Adolph Kolping. Auch Kolping sagte seinerzeit: „Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.“

In der anschließenden Feierstunde nahm Carsten Wendler, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Velen, diese Worte auf und begrüßte knapp 60 Mitglieder, die an diesem Vormittag ebenfalls aus einem gemeinsamen Grund sich im Pfarrheim versammelt hatten. Sie alle sind von der Idee und den Taten Adolph Kolpings begeistert und bringen ihren kleinen Teil dazu bei, dass der Gedanke in Velen verbreitet wird. Doch bevor der offizielle Teil begann, lud Wendler zum Frühstück ein. Dieses wurde von Mitgliedern der KolpingFrauen bereitet.

Während der Feierstunde wurden 21 Mitglieder für die langjährige Mitgliedschaft zum Verband geehrt. Dieses sind für 50-jährige Mitgliedschaft Heinrich Einck, Willi Grave, Hugo Hölker, Clemens Klöpper, Werner Lammering, Clemens Lübbering, Ewald Wellermann und Robert Kremer. Auf 25-jährige Vereinszugehörigkeit zurück blicken konnten: Uwe Arnold-Hallbauer, Wolfgang Bertels, Norbert Bock, Beate Bone, Thomas Dahlke, Hildegard Ketteler, Alwine Klöpper, Christoph Klöpper, Ulrich Klöpper, Günter Lammering, Jürgen Lanfer, Norbert Wolfert und Jürgen Zwilich. Interessant war, was jedes Mitglied über seine Erfahrungen in der Kolpingsfamilie berichten konnte oder wie er oder sie seinerzeit zu Kolping kam. Carsten Wendler dankte allen für ihre Treue und überreichte eine Urkunde, eine Ehrennadel und eine mit dem Kolping-Zeichen gestaltete Kerze.

Neu in den Verband – und sie gehen somit den Weg Kolpings ganz neu – sind in den Verband aufgenommen worden: Isabel, Louis und Carsten Geringhoff, André Gretenkord, Lisa und Tobias Walter und Sarah, Nick und Christoph Quadflieg. Wendler hieß sie herzlich willkommen und wünschte ihnen, dass Kolping ihnen eine Heimat bietet und Kolping an den Nöten der Zeit stets erkennt, was gemeinsam zu tun ist. Überreicht bekamen Sie eine Willkommensbroschüre und die Mitgliedsnadel.

Ebenfalls wurden auch diejenigen geehrt, die in der Vergangenheit eine Aufgabe innerhalb der Kolpingsfamilie Velen übernommen hatten. Namentlich sind dieses: Dieter Brumann, Mathias Grevelhörster, Josef Lanfer, Anja Liemann, Maria Uebbing, Marlies Uebbing und Rainer Zwilich. Als Dank erzielten auch Sie eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

Nach Bekanntgabe der Termine für das Jahr 2008 klang der Kolpinggedenktag mit dem Singen des Kolpingtags-Liedes sehr gemütlich aus.

 

Kolping besucht Möbel Nagel

Kolpingmitglieder besichtigen Möbel Nagel

Das wollten viele Kolpingmitglieder schon lange wissen: wie wird eigentlich eine nagelneue Küche hergestellt. Ca. 25 Mitglieder trafen sich auf Einladung von Jutta Nagel am Mittwochabend an der Coesfelder Str. Zu erst wurde der Fertigungsbereich durchlaufen und man erfuhr einiges über die verschiedenen Materialien und wie sie passend bearbeitet werden müssen um anschließend den Anforderungen an Technik und Design zu erfüllen und dennoch so praktikabel sind. Diesen Test konnten die Teilnehmer dann direkt im Ausstellungsraum durchführen, wo zur Überraschung Vieler insgesamt 50 Küchen in verschiedenen Formen, Größen und Raumangeboten ausgestellt wurden. Selbst die letzten Ecken unter einer Schräge können sinnvoll genutzt werden, wenn man gute Ideen hat und die dann auch noch umgesetzt werden können. Hubert Weilinghoff, der 1. Vorsitzende der Kolpingsfamilie bedankte sich bei Jutta Nagel, die heute in zweiter Generation Möbel Nagel führt, und ihren anwesenden Mitarbeitern für die tolle Aufnahme und sehr interessante Vorstellung des Betriebes mit einem kleinen Gastgeschenk. Die große Beteiligung ist auch die Motivation, weitere Velener Unternehmen mal richtig kennen zu lernen.

 

28.10.2007: Der "Anti-Stress-Gottesdienst"

Die Kolping-Jugend in Velen ist (auch) bekannt für Jugendgottesdienste, in denen es schon mal etwas lauter zugeht, in der Lichteffekte einen besonderen Platz haben und zu denen es gehört, dass eine Nebelmaschine an geeigneten Stellen von der Orgelbühne aus die Gottesdienstteilnehmer einnebelt. Diese Gottesdienste - die etwa zweimal im Jahr stattfinden - sind inzwischen fester Bestandteil des Gemeindelebens und finden eine gute Resonanz.

Dennoch sollte es dieses Mal ganz anders zugehen: Es gab den Wunsch, es mal "eine Nummer kleiner" auszuprobieren, als Wortgottesdienst, nur für Jugendliche, und im Pfarrheim! In der Vorbereitung entwickelte sich daraus die Idee eines "Anti-Stress-Gottesdienstes". Die Gestaltungselemente sollten aus dem Stress heraus führen, hin zu sich selbst und zu Gott.

So betraten die Teilnehmer des Gottesdienstes einen Raum, der nur mit Kerzen und Steinlampen schwach erleuchtet war und dessen Zentrum das Kreuz von Taizé bildete (Foto). Den Einstieg bildete eine Phase der Stille, in der jeder Teilnehmer ein herbstliches Blatt in der Hand hielt und betrachtete. Es folgte meditative Musik, ein Gedicht und ein Gebet. Das Evangelium (von der Stillung des Seesturms) war als Fantasiereise gestaltet, gefolgt vom Lied "Land unter", in dem Herbert Grönemeyer Motive dieses Bibeltextes verarbeitet hat. Zu den Fürbitten, die jeder Teilnehmer sich im Stillen für sich überlegte, wurden weitere Teelichter angezündet. Der Gottesdienst schloss mit dem Vater Unser und der Segensbitte.

Trotz Hinweisen in der Zeitung und im Radio (WMW) hatten nur wenige Jugendliche den Weg ins Pfarrheim gefunden. Diese aber konnten entspannt und zufrieden nach Hause gehen.

 

03.11.2007: Fahrt nach Düsseldorf

Am Samstag, 3. November 2007 war es wieder soweit: die Kolpingsfamilie Velen fuhr in die Landeshauptstadt nach Düsseldorf. Auf dem Programm stand der Besuch der Komödie und der Altstadt. Die Komödien-Besucher konnten herzlich über das Stück “Harold und Maude” lachen Alle, die direkt die Altstadt besuchen wollten erhlielten sofort nach Ankunft die Möglichkeit. Es war wieder eine gelungene Fahrt.

 

20.10.2007: Halloween im MOVIE PARK

“Halloween” hieß es am Samstag, 20. Oktober 2007 im MOVIE PARK in Bottrop-Kirchhellen. 27 Teilnehmer folgten der gruseligen Einladung der Kolpingsfamilie und erlebten einen ganzen Tag voller Spaß, Unterhaltung und gespenstigen Auftritten.

08.10.2007: Fahrt der KolpingSenioren

Von Montag, 8. Oktober bis Freitag, 12. Oktober 2007 fuhren unsere KolpingSenioren nach Salzbergen. In diesem Jahr war zum 10. Mal das Kolpinghaus am Ort das Ziel.

03.10.2007: Autoorientierungsfahrt

Traditionell machten sich Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie Velen am Tag der deutschen Einheit zur Autoorientierungsfahrt auf den Weg. Bereits zum 40. Mal wurde die beliebte Aktion angeboten. Zehn Mal und auch zum letzten Mal hatte das Team mit Mathias Grevelhörster, Rainer Zwilich und Dieter Brumann den Wettstreit vorbereitet. Insgesamt umfasste die Route ca. 66 km.

Starten mussten die 31 Teams im 5-Minuten Takt ab 10 Uhr bei der Tankstelle Hölker. Direkt am Start wurde auch auf die Sicherheit geachtet. So wurde bei jedem Auto die Profiltiefe gemessen. Erfreulich: jedes Auto hatte weit mehr als die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe. Dabei hatten sie die Aufgabe, an den jeweiligen Stationen Bilder zu erraten. Auf ihnen waren neben anderen die Klosterkirche Maria Veen, die Waldkapelle in Reken oder die Ev. Kirche in Gemen abgebildet. Außerdem lösten die Teilnehmer Aufgaben. Denn gestellt wurden Fragen wie „Wie heißt der Premierminister von Großbritannien?“, „Wo findet 2008 die Fußball-Europameisterschaft statt?“ oder „Welchen Beruf hatte Adolph Kolping bevor er Priester wurde?“. Auf die letzte Frage war „Schuster“ / „Schumacher“ die richtige Antwort.

Die Strecke führte über Hochmoor, Reken, Borken, Weseke wieder zurück nach Velen. Dort wurde am Schützenfestplatz die letzten Aufgaben gestellt und die Teams konnten sich bei einer Suppe wieder stärken. Insgesamt fuhren alle Teams 2.571 km – denn die Fahrtroute reichte bei einigen Teams bis zu 87 km.

Am Abend ehrten die Organisatoren im Vereinslokal Fork die Sieger. Dank einer sehr anschaulichen Präsentation die von Michael Zwilich erstellt wurde, konnten die Teams auf einer großen Leinwand noch einmal alle Fotos der Fahrt sehen. Insgesamt konnten 351 Punkte erreicht werden. So freute sich mit 278 Punkten über den Platz drei das Team Hildegard Ketteler und Julia Ketteler. Auf Platz zwei kamen mit 279 Punkten Dieter Brüninghoff und Wolfgang Schwers. Und über den ersten Platz bei 282 Punkten und somit auch dem Wanderpokal für das beste Kolping-Team freuten sich Hubert Weilinghoff und Burkhard Walter.

Viele Teams erhielten außerdem Preise, die von Förderern aus Velen und Umgebung gestiftet wurden. Carsten Wendler, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Velen, dankte am Abend dem Vorbereitungsteam und allen Personen, die an diesem Tag Posten gestanden hatten. Er wies noch einmal auf die Tagesfahrt zum MOVIE PARK am 20.10.07, den Wortgottesdienst der KolpingJugend am 18.10.07 (18.00 Uhr, Pfarrheim Velen), die Tagesfahrt nach Düsseldorf am 03.11.07 und den Diaabend des Kolping Ferienlagers am 16.11.07 hin.

Zu guter Letzt: Die Kolpingsfamilie sucht schon jetzt Interessierte, die im nächsten Jahr die Fahrt vorbereiten. Idealerweise sollten drei Personen im Team sein. Aber auch andere Konstellationen sind vorstellbar. Interessierte wenden sich bitte an Carsten Wendler (Telefon 380730).

02.09.2007: Familienfest

Ein kritischer Blick um 13.55 Uhr in den Himmel dann stand fest: Es bleibt trocken. Pünktlich am Sonntag, 2. September 2007 um 14.00 Uhr startete der Festumzug zum Kolping Familienfest 2007. Allen voran der Jugendmusikkreis, der den Umzug erstmals begleitete. Dem Musikern folgten unter prächtig geschmückten Bögen das noch amtierende Kinderkönigspaar Nele Gottschlich und Simon Rieken und der Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Carsten Wendler. Dem schlossen sich viele Kinder, deren Eltern und Besucher an.

Das Jahr 2007 war ein Jahr der Neuerungen. So wurde erstmals an der Kirchplatztreppe eine kleine Parade abgehalten. Dann ging es weiter durch das Wohngebiet Ellinghaus um schließlich festlich am Haus der Begegnung einzumarschieren.

"Das Familienfest ist immer ein Highlight unseres Jahresprogrammes. Es ist die Möglichkeit einmal im Jahr zusammen zu feiern. Jung und alt. Frauen und Männer. Eben unsere Kolpinggemeinschaft.", so Carsten Wendler bei seiner Begrüßungsrede. Und dann ging es auch schon los. Die Jungen und Mädchen im Alter bis 12 Jahren warfen mit Holzknüppeln getrennt auf zwei von Michael Kemper angefertigte Schützenvögel. Da am Haus der Begegnung geworfen wurde, konnten auch die älteren Besucher bei Kaffee und Kuchen die spannenden Duelle verfolgen. Wieder eine Neuerung des Festes.

Bei den Jungen viel der Vogel relativ schnell. Hier bewies Sven Kremer die notwendige Treffsicherheit. Der Vogel der Mädchen hingegen war etwas zäher. Aber auch er musste sich schließlich geschlagen geben und fiel nach einem spannenden Duell herunter. Die neue Königin heißt Wiebke Weilinghoff. Das neue Kinderkönigspaar bekam mit einer Parade die neue Ehre zuteil. Als Geschenk erhielten Sie Einkaufsgutscheine der Velener Werbegemeinschaft.

Für die Gäste ab 12 Jahren hatte sich die KolpingJugend auch etwas Neues ausgedacht. "Fun & Action" hieß es in fünf Stationen. So mussten zum Beispiel Nägel eingeschlagen, Enten geangelt oder ein nasser Teebeutel mit dem Mund so weit wie möglich geschleudert werden. Für alle ein Riesenspaß. Der Siegerin Julia Ketteler wurde nicht nur der neue, große KolpingJugend-Wanderpokal überreicht, sondern auch ein Einkaufsgutschein bei IKEA im Wert von 30 Euro. Den 2. Platz belegte Marvin Bergup. Er bekam einen Pizza-Gutschein im Wert von 20 Euro. Über den 3. Platz und über einen Minigolf-Gutschein in Höhe von 15 Euro freute sich Steffen Ketteler. Auch der letzte Platz, den Stefan Ubbenhorst belegte, hatte die KolpingJugend einen Trostpreis vorbereitet: einen Sack Torf.

Das Vorbereitungsteam Ehel. Walter, Ehel. Kuhna und Ehel. Geringhoff haben auch in diesem Jahr schöne Spiele für die Kinder vorbereitet. Man konnte sich aber auch an der Schätzaktion beteiligen, beim Preisschießen seine ruhige Hand beweisen oder sich mit leckerem vom Grill stärken. Wendler dankte allen Helferinnen und Helfern für Ihren Einsatz und allen Gästen für Ihren Besuch. Und so klang das Familienfest mit strahlendem Sonnenschein in den späten Abendstunden aus.

15.04.2007: Autowaschaktion der KolpingJugend

Am Karsamstag machten die Mitglieder der KolpingJugend viele Autos wieder blitzblank. Die jährliche Autowaschaktion stand auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein wurden mehr als 50 Autos innen und außen gereinigt.
 
Der Erlös der Aktion kommt der Jugendarbeit der KolpingJugend zugute. Unser Dank gilt allen Helferinnen und Helfern.

17.03.2007: Kleidersammlung

Am vergangenen Samstag (17.03.07) sammelte die Kolpingsfamilie Velen ausgediente Kleidung für einen guten Zweck. Bereits eine Woche vor der Sammlung hatten die Vorstandsmitglieder alle Haushalte vom Innenbereich Velen mit einem Kleidersack und einer Information zur Sammlung bestückt. Dann ging es ab zehn Uhr durch die drei Bezirke, in die Velen eingeteilt wurde. Mit Sammelfahrzeugen, die Velener Firmen kostenlos zur Verfügung gestellt haben, wurden die Säcke eingesammelt und zur zentralen Verladestation an der RWG (Genossenschaft) gebracht. Ebenfalls war an dem Parkplatz "Ringstraße" eine Sammelstelle eingerichtet. Bereits um 13.00 Uhr konnte die Kolpingsfamilie das Sammelergebnis von 5.990 kg feststellen. Das sind noch einmal gut 13 % mehr wie im letzten Jahr und eine gute Tonne mehr als im Jahr 2005. Die Helferinnen und Helfer konnten sich mit Kaffee und Berlinern während der Sammlung stärken. "Die Sammlung verlief ohne Zwischenfälle", so Reinhard Lanfer, Kassierer der Kolpingsfamilie Velen und Organisator der Kleidersammlung. Der Erlös der Aktion kommt zu einem Teil der Arbeit der örtlichen Kolpingsfamilie zu Gute. Ein weiterer Teil wird an Kolpingeinrichtungen für karitative Zwecke gespendet.
  
Kleider können auch an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr beim Kolpingmitglied Karl Dieker (Coesfelder Str. 9; Einfahrt Ernsting's Family gegenüber der Volksbank Velen) abgegeben werden (einfach hinter das Eisentor stellen).

15.02.2007: Bezirkskegeln der KolpingMänner

Am vergangenen Samstag fand das Bezirkskegeln der KolpingMänner statt. Die Kolpingbrüder aus Velen haben dabei einen guten vierten Platz belegt.

Wie das Turnier insgesamt verlaufen ist, kann man hier nachlesen. > mehr

10.03.2007: Bezirkskegeln der KolpingFrauen

Am vergangenen Samstag fand das Bezirkskegeln der KolpingFrauen statt. Die Kolpingschwestern aus Velen haben dabei einen sehr guten zweiten Platz belegt (nur zwei Holz trennte die Velener vom Sieg). HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!
 
Wie das Turnier insgesamt verlaufen ist, kann man hier nachlesen. > mehr

28.02.2007: Besichtigung Haus Ignatius

Das Konzept: Die ambulant betreute Wohngemeinschaft des neuen "Haus Ignatius" bietet älteren Menschen mit jeweils unterschiedlich hohem Pflege- und Hilfebedarf einen familienähnlichen Alltag mit individuell vereinbarten Unterstützungsangeboten. "Jeder soll mit seinen Fähigkeiten und Wünschen zum Gelingen des gemeinsamen Alltags beitragen und gleichzeitig aber auch die Möglichkeit haben, sich bei Bedarf in seine eigene Wohnung zurückzuziehen", erläutert Margit Kasparek, die Ansprechpartnerin im "Haus Ignatius". Die Mitglieder der Kolpingsfamilie und alle Interessierten hatten die Möglichkeit der Besichtigung mit anschließender Vorstellung des Konzeptes gegeben. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. Wir danken Frau Kasparek und der Caritas.

28.01.2007: Mitgliederversammlung

Am vergangenen Sonntag hielt die Kolpingsfamilie Velen ihre jährliche Mitgliederversammlung ab. 34 Kolpingschwestern und -brüder hatten sich im Vereinslokal Fork eingefunden um die Versammlung zu verfolgen. Enttäuscht zeigte sich Carsten Wendler, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, über die sehr geringe Beteiligung. Umso mehr freute er sich über die Anwesenden - besonders aus den Reihen der KolpingJugend.
 
Nach der Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung, gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder. Anschließend verlas Helmut Essink das Protokoll der vergangenen Mitgliederversammlung. Im Vorstandsbericht, vorgetragen von Carsten Wendler, wurden den Mitgliedern dargestellt, dass der Verein gegenüber Ende 2005 per Saldo um 22 Mitglieder geschrumpft ist. Viele passive Mitglieder hätten den Verband nach der Beitragserhöhung im letzten Jahr verlassen. Somit zählt der Verband 413 Mitglieder. Davon gehören 131 der KolpingJugend (alle Mitglieder bis 29 Jahre einschließlich), 84 der Gruppe der KolpingFrauen und 73 der Gruppe der KolpingSenioren an. Die beiden jüngsten Mitglieder sind vier Jahre und das Älteste Mitglied 96 Jahre alt. Bei den anschließend vorgetragenen Jahresberichten, konnten alle Besucher die Aktionen auf einer großen Leinwand sich gut in Erinnerung rufen. Es wurden nämlich die Fotos aller gemeinsamen Aktionen und der Aktionen der Untergruppen KolpingSenioren, KolpingFrauen, Ferienlager, Bastelkeller, Autoorientierungsfahrt und KolpingJugend gezeigt. Beispielsweise das Bezirkskegeln, die Fahrt nach Olpe, die Kleidersammlung, das Familienfest, das Fahrsicherheitstraining oder die Stände auf dem Waldweihnachtsmarkt . die gesamten Veranstaltungen zeigten, dass auch im Jahr 2006 eine Menge los war.
 
Anschließend verlas Reinhard Lanfer die Kassenberichte der einzelnen Gruppen. Auf Vorschlag der Kassenprüfer, vertreten durch Albert Lammering, wurde den Kassierern eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt und somit erhielten die Kassierer und der Vorstand die beantragte Entlastung.
 
Den Punkt Wahlen hatten der Vorstand und die Leiterrunde wieder vorbereitet. So konnten mit jeweils Enthaltung der Betroffenen folgende Posten neu besetzt werden: Wahlleiter: Helmut Essink, Schriftführer: Norbert Gottschlich, stellv. Schriftführer: Bernhard Wiesweg, Vertreter KolpingSenioren: Karl Dieker und Ewald Kremer sen., Vertreterin KolpingFrauen: Gertrude Lanfer, Beisitzer: Martin Ketteler, Vertreterin KolpingJugend: Lisa Willers.
 
Beim anschließenden "Ausblick 2007" gab Wendler die Termine für das I. Halbjahr bekannt. Unter anderen sind hier zu nennen: 28.02. Besichtigung "Haus Ignatius", 17.03. Kleidersammlung, 07.04. Autowaschaktion der KolpingJugend, 14.04. Staudenbörse der KolpingFrauen, 18.05. Maigang und 6. bis 20.07. Ferienlager in Bilstein. Präses Pastor Hemker wies zum Schluss auf die Aktion der Kirchengemeinde "Maria kommt . auch zu dir!?" hin und dankte allen Helferinnen und Helfern der Kolpingsfamilie für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Er zeigte sich immer wieder aufs Neue begeistert über die Vielfalt der  Kolpingsfamilie  Velen,  die in der Gemeinde wohl einzigartig sei.
 
Zur Förderung des Vereinslebens wurde die Versammlung mit einer Getränkerunde und dem singen des Kolpingtagsliedes beschlossen.

Fahrt der KolpingJugend nach Walibi World in NL

Am Samstag, dem 20. Mai, bietet die KolpingJugend aus Velen wieder eine Tagesfahrt zum Freizeitpark Walibi World an. Die Abfahrt ist um 08.00 Uhr an der Grundschule in Velen und die Rückkehr ist für 18.00 Uhr geplant. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine Anmeldung erforderlich. Eine entsprechende Liste liegt bei der BfT Tankstelle Hölker in Velen aus oder ist per email an kolpingbuero@kolping-velen.de bzw. (per whatsapp) unter handy 0151-27595914 bei Marvin Grevelhörster möglich. Das Mindestalter liegt bei 8 Jahren. Der Preis für Fahrt und Eintritt beträgt für Mitglieder 15 Euro und für Nichtmitglieder 25 Euro. Eine Anmeldung ist bis zum 09. Mai noch möglich.