Kolpinggedenktag gut besucht

Am Sonntagmorgen feierte unsere Kolpingsfamilie ihren diesjährigen Kolpinggedenktag. Begonnen hat er mit der Messe in der St. Andreas Kirche in Velen um 08.00 Uhr. Anschließend ging es für die mehr als 80 Teilnehmer direkt in den neuen Pfarrsaal am Haus der Begegnung zum gemeinsamen Frühstücksbuffet, vorbereitet von Ulrike Walter, Iris Schopphoven-Lammering und Hildegard Weilinghoff. Nach dem Frühstück wurden Niklas Bone, Jörg, Linda und Emil Lechtenberg, Helmut, Ida, Jens, Lotte und Timo Wellermann neu in die Kolpingsfamilie Velen aufgenommen und einige langjährige Mitglieder konnten geehrt werden: für 25 Jahre Treue: Marion Geringhoff, Maria und Hans-Josef Uebbing, Michael Sunderum und Hendrik Klöpper; für 50 Jahre: Franz-Josef Kormann, für 60 Jahre: Alfons Klöpper und Hubert Tenkamp und für sogar 65 Jahre Mitgliedschaft: Heinrich Klöpper, Ferdinand Bruns und Willi Kemper. Helmut Essink informierte anschließend über den Werdegang des neuen Pfarrsaales aus Sicht des Kirchenvorstandes und über die Arbeit und den Zweck des Förderverein Hospizbewegung Westmünsterland, Velen e.V.. Mitgliedsanträge hierfür liegen auch in den beiden örtlichen Banken und im Pfarrbüro aus. Zum Abschluß bedankte sich der 1. Voritzende Hubert Weilinghoff bei allen für die Teilnahme und lud die Interessierten ein, den neuen Anbau zu besichtigen.

 

Bildergalerie Gedenktag

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Erstes Marmeladen-Frühstück der KolpingFrauen

Gemütlich sah es am Sonntagmorgen im Haus der Begegnung aus. Iris Lammering-Schopphoven hatte für die KolpingFrauen ein Marmeladenfrühstück initiiert. Und die Gäste kamen: 9 Frauen folgten dieser Einladung und brachten auch 7 selbstgemachte Brote und 16 verschiedene selbstgemachte Marmeladen mit. Diese schmackhaften Kompositionen von Kürbismarmelade über Birne-Quitten-Granatäpfel, Holunder, Pfirsich-Banane-Pflaume oder Erdbeer mussten alle möglichst auch probiert werden. Nach drei Stunden essen und klönen ging es wieder nach Hause zum Mittagessen. Aber diese Verstaltung wird 2017 wiederholt, Unterstützung bei der Vorberetiung erhält Iris dann von Hildegard Weilinghoff.

 

Schwestern Schonnebeck gewinnen Autorallye

Am 03.10.2016 starteten wieder einmal 31 Autos zur disejährigen Autorallye der Kolpingsfamilie, um am Ende die meisten Punkte gesammelt zu haben für beantwortete Fragen, Bilder erkannt zu haben, sein Auto unter Kontorolle zu haben und sich einfach an geltende Verkehrsregeln zu halten. Am Ende siegten Sandra Schonnebeck und ihre Schwester Ramona Holtkamp, vor dem Duo Tim Kellner mit Dominik Heitmann. Den dritten Platz sicherten sich Thomas Funke und Werner Ketteler.

 

Tollen Tag im Freizeitpark Walibi erlebt

KolpingJugend besuchte Freizeitpark
 
Am Sonntagmorgen machten sich 40 Velener Jugendliche auf nach Holland, um in unserem Nachbarland mal wieder den bekannten Freizeitpark Walibi zu besuchen und einen wunderschönen Tag dort zu erleben. Pünktlich zur Öffnung um 10.00 Uhr wurde das Ziel bei schönstem Wetter erreicht. Bei den angenehmen Temperaturen wurde natürlich sofort die Abkühlung durch die zahlreichen Wasserbahnen gesucht. Aber auch alle Achterbahnen und Geräte wurden ausprobiert, so wie auch die neueste Attraktion, "Lost Gravity" getestet. Gegen 18.00 war dann die Rückkehr nach Velen, wo ein ereignisreicher Tag von den zufriedenen Kindern beendet wurde. Viele hoffen auf eine Wiederholung auch im nächsten Jahr.

 

Wetter besser als Beteiligung beim Maigang

Am letzten Freitag haben Reinhard Lanfer und Gerd Meyer die Kolpingsfamilie zum Maigang eingeladen. Trotz angenehmen Wetters war die Beteiligung auch aufgrund der vielen anderen Termine an diesem Abend ausbaufähig. Aber die, die dabei waren, gingen durch den Tiergarten zur Sägemühle und vor dort aus nach Gerd Meyer, wo uns der Grillgeruch schon entgegen kam. Danke den beiden für die gute Vorbereitung.

 

Heiden gewinnt das Bezirkskegeln der Frauen

Am Samstag, 05.03. traten wieder 7 Kolpingsfamilien zum traditionellen Bezirkskegeln der Frauen im Gasthof Coesfelder Tor, Fam. Büld, Velen an. Das beste Ende in diesem Jahr hatte die KF Heiden mit 222 Holz, gefolgt von unserer Kolpingsfamilie mit 211 Holz. Die weiteren Platzierungen: 3. KF St. Heinrich Reken mit 202 Holz, 4. die KF Klein Reken mit 201 Holz, 5. die KF Maria Veen mit 192 Holz, 6. die KF Weseke mit 191 Holz und die KF Erle mit 179 Holz. Gekegelt wurde 3 X in die Vollen, dann 3 X Abräumen und zum Abschluß 2 Wurf beim Bilderkegeln. Durchgeführt wurde das Turnier vion Reinhard Lanfer von unserer Kolpingsfamilie und dem Bezirksvorsitzenden Ralf-Dieter Grün. Als beste Einzelkeglerin wurde Margret Warmeling von der KF St. Heinrich Reken mit 36 Holz ausgezeichnet, vor Marlies Breuer von KF Klein Reken mit 35 Holz und Leni Dillhage von der KF Weseke mit 34 Holz

 

Bastelkeller und Treff im Pfarrheim ausgeräumt

Am Samstag hat die Kolpingsfamilie bereits den Bastellkeller und den Treff im Obergeschoß des Pfarrheimes geräumt, da der Übergabetermin 29.02.2016 ja immer näher kommt Auch wenn der tatsächliche Übergabetermin nun ungewiß ist aufgrund von Differenzen zwischen der Stadt Velen und dem Caritasverband als Käufer, haben wir uns zur Einhaltung unseres Termines entschlossen. 15 Helfer standen ab 08.00 Uhr morgens nach und nach parat.

 

Großes Interesse an Bürgermeisterkandidaten

Da reichte nicht einmal mehr der große Saal im Pfarrheim, als am Donnerstagabend sich die beiden Bürgermeisterkandidaten bzw. Bürgermeisterkandidatin vorstellen wollten. Auf Initiative unserer Kolpingsfamilie wurden nicht nur die Mitglieder sondern auch alle anderen Interessierten angesprochen und die machten davon gerne Gebrauch. Ob Velener oder Ramsdorfer, ob Mann oder Frau, ob "Wahlfuchs" oder Erstwähler: alle strömten ins Pfarrheim und so waren nicht nur schnell alle Sitzplätze besetzt sondern auch schon die Stehplätze. Also wurde der Saal um das Treppenhaus erweitet und aufgrund der Lautsprecheranlage konnten alle den Ausführungen der Redner folgen. Nach der Begrüßung durch unseren ersten Vorsitzenden, Hubert Weilinghoff, moderierte Helmut Essink wieder einmal die Veranstaltung. Frau Jeske und Herr Kronenberg konnten sich persönlich vorstellen und dann zu verschiedenen Themenblöcken ihre Einstellung kundtun. Anschließend gab es die Fragen aus dem Publikum zu beantworten bevor beide ein kurzes Schlußwort gaben. Hubert Weilinghoff bedankte sich für deren Teilnahme mit Velener und Ramsdorfer Leckereien und den beiden Auswertungen von den Bildungswochenenden in Olpe zum Thema "Velen in der Zukunft".

 

mehr als 30 Mitglieder beim Kaminabend

Am Samstagabend kamen über 30 Kolpingmitglieder zum Haus der Begegnung und erwärmten sich nach der Messe am warmen Kamin. Hubert und Günter hatten den Kaminabend vorbereitet, an dem sich die Mitglieder gegenseitig ein zufriedenes Jahr 2016 wünschten und über dieses und jenes plauderten. Bei Glühwein, Kaltgetränke und kleine snacks kamen so KolpingSenioren, die KolpingJugend und die, die vom alter dazwischen liegen, schnell in gemeinsame Gespräche. Es war also ein gelungener Abend

 

Bildergalerie Bürgermeisterwahl

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zugriffszähler

Heute haben 1 und insgesamt 4290 Besucher auf unsere Seite zugegriffen.

Bildungswochenende in Kirchhundem

Auch 2016 machte sich die Kolping-Familie Velen mit dem Thema „Familie – das alltägliche Abenteuer“ auf zum Bildungswochenende für Familien und Singles ins Sauerland. Geleitet wurde dieses Wochenende von Dr. Iris Schopphoven-Lammering. Am Freitagabend wurde von allen Familien "ein Foto mit Hut" gemacht. Dieses zierte dann am Sonntagmorgen in der Abschlußrunde jedes Familienbuch. Als weiterer Inhalt dieses individuellen Buches waren Visualisierungen von drei Wünschen: Was würde ich gern einmal mit meiner Familie gemeinsam tun? Woran hätte ich als Gemeinschaftsaktion Spaß. der zweite Wunsch war: Was würde ich gerne mit meinem Ehepartner gemeinsam erleben? Die vielen Jugendlichen "verfremdeten" diese Frage auf eine Aktivität mit Freunden bzw. dem Freund/der Freundin. Das dritte Bild sollte eine Sache abbilden, die ich gerne als Mensch erleben möchte, losgelöst von meiner Rolle als Elternteil oder Partner. Am Samstag standen dann konfliktreiche Familiensituationen im Vordergrund. Die TeilnehmerInnen konnten in Rollenspielen die Perspektiven tauschen und interessante Erkenntnisse sammeln, z.B. wie in manchen Erziehungssituationen über kindliche Machtlosigkeit große Aggression entstehen kann. Am Samstagnachmittag war auch zwischen den Einheiten die Gelegenheit zum Besuch der Attahöhle. Der Samstagabend war geprägt von Spielen für die ganze Familie. Es gab ein Quiz zu Kolping, Velen, Musik, Film und Fernsehen sowie Aktuelles. Wie gewohnt, waren auch Montagsmaler und das traditionelle Bingo im Gepäck. Diesmal mit dem glücklichen Ende für Lisa Walter, die als erste alle Zahlen auf ihrem Zettel hatte und einen Gutschein des Coesfelder Tores für ein Familienessen bekam. In Erinnerung bleiben wird auch der Gottesdienst am Sonntagmorgen von Militärpfarrer Kramer aus Wesel, der durch einfache Sätze deutlich machte, wie gut das Leben in Deutschland ist. „Es dauerte lange bis ich realisierte, dass ich mir beim Weg in die Schule keine Sorgen mehr über Mienen machen musste.“
Erstmals wurde die Unterkunft in Kichhundem gebucht, die nicht nur durch die schönen Zimmer und das gute Essen überzeugte, sondern vor allem das Schwimmbad, das uns von 7 bis 22 Uhr zur Verfügung stand, trug wesentlich dazu bei, dass sich alle dort wohlfühlten
Eine insgesamt ereignisreiche Fahrt ging leider am Sonntagabend zu Ende, aber alle freuen sich schon auf die Wiederholung in 2018. Themen wurden an diesem Wochenende von den Familienmitgliedern schon ausreichend benannt.


 

Bildergalerie zum Bildungswochenende

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bildergalerie Bezirkskegeln der Frauen

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Hubert Weilinghoff bleibt Vorsitzender

Am Mittwoch, 17.02.2016 konnte unser Vorsitzender, Hubert Weilinghoff, in den Räumen des Partyservices Nickl (ehemaliges Vereinslokal Fork) knapp 50 Teilnehmer zur diesjährigen Mitgliederversammlung begrüßen. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen und der Protokollverlesung vom letzten Jahr wurden die Jahresbererichte der einzelnen Untergruppen interessant vorgetragen und mit Bildern unterlegt. Anschließend kam der Kassenbericht an die große Leinwand. Die Kassenprüfer beantragten die Entlastung von Vorstand und Kassierer, die die Versammlung auch erteilte. Anschließend gab es die Neuwahlen: In diesem Jahr wurden gewählt: der 1. Vorstitzende, dessen Stellvertreter, Vertreterinnen der KolpingFrauen und Beisitzer incl. Jugendvertreter. Hubert Weilinghoff und Günter Kemper wurden im Vorsitz einstimmig bestätigt. Ebenso Karsten Wiesweg als Beisitzer und Vertreter der KolpingJugend im Vorstand. Die Beisitzerinnen der KolpingFrauen konnten nicht neu bestzt werden; die bisherigen Inhaberinnen, Gertrude Lanfer und Ulla Heitmann, standen zur Wiederwahl nicht zur Verfügung. Ebenfalls verließ Hedweg Terfloth auf eigenen Wunsch den Vorstand.Die Abschlußworte übernahm unser Präses Pastor Karl Döcker bevor die Versammlung mit dem Kolpingtagslied und einer Getränkerunde vom Vorsitzenden beendet wurde.

 

Kleidersammlung am 19.03.

Am Samstag war die Kolpingsfamilie wieder fleissig und sammelte die an die Straße gestellten Kleidersäcke im Innenbereich von Velen ein. Zusätzlich war eine Sammelstelle beim Malerbetrieb Rieken eingerichtet, wo auch der Container aufgestellt war. Gegen 12.00 Uhr mittags war dieser Arbeitseinsatz schon wieder beendet.

 

Großes Interesse an Betriebsbesichtigung Kremer

Am Mittwoch trafen sich 35 Kolpingmitglieder und Interessierte beim Kreishandwerksmeister Günther Kremer. Auf Nachfrage des Kolpingvorstandes bestand an diesem Abend die Möglichkeit, sich mal in der Bäckerei umzusehen und die Arbeitsprozesse der Bäckerei und der Konditorei kennen zu lernen. Wenn auch einige große Maschinen die Arbeiten der 6 Mitarbeiter unterstützen, so wird dort aber auch heute noch viel Handwerk erbracht. Davon waren viele Teilnehmer sichtlich überrascht. Aber das machte die Führung gleichzeitig auch richtig interessant. Auch als Ausbildungsbetrieb steht die Familie Kremer, die das Unternehmen bereits seit 1835 führen, zur Verfügung. Am Ende konnten die Kolpingmitglieder noch probieren, bevor es wieder nach Hause ging.

 

KolpingJugend besucht Rutschenparadies

Am Sonntagmorgen machten sich 25 Teilnehmer und Betreuer der KolpuingJugend auf ins Sauerland, um im AquaMagis in Pletenberg einen schönen Samstag zu erleben Die Teilnehmer hatten sichtlcih Spaß an den vielen Rutschen. Anschließend brachte Gerd Meyer aller wohlerhalten zurück nach Velen.