Home
Wir über uns
KolpingsFamilie
KolpingJugend
KolpingSenioren
KolpingFrauen
Ferienlager
Bastelkeller
Autoralley
Veranstaltungen
Kontakt + Impressum
Datenschutz

Autoralley

Aktuell

Autoorientierungsfahrt 2019

Siegerfoto 2019

 

Die Sieger der Autoorientierungsfahrt 2019 sind Norbert und Niklas Bone (mitte). Den zweiten Platz belegten Christian Klöpper und Thomas Bone (links) und als Drittbeste haben Bernhard Wiesweg und Hubert Weilinghoff (rechts) die Tour gemeistert. Die Organisatoren der Ralley (von links): Karsten Wiesweg, Marvin Grevelhörster und Steffen Ketteler.

 

 

Höchstgeschwindigkeiten und das Erreichen von Bestzeiten waren es nicht, die bei der Auto-Orientierungsfahrt der Velener Kolpingjugend im Vordergrund standen. Gutes Orientierungsvermögen, Geschicklichkeit, Wissen um Baudenkmäler und regionale Besonderheiten waren eher gefragt, um bei dem Wettkampf vorne landen zu können. 22 Teams, bestehend aus Fahrer und Beifahrer, gingen in diesem Jahr an den Start. Sie wurden teilweise von ihren Familien begleitet. Denn durch das Erkunden von Schlössern und heimischen Besonderheiten machte es nicht nur den Fahrern großen Spaß.

„Die Rätsel erweitern sogar das Allgemeinwissen“, berichtet Matthias Grevelhörster. Er organisierte über viele Jahre mit viel Herzblut diese Rallye. Startpunkt des Wettkampfes war in diesem Jahr die Tankstelle Hölker in Velen. Die Route führte über Gescher, Ahaus, Legden, und Coesfeld zurück nach Velen. Maria Averkamp und Jana Schulz leiteten beispielsweise die Fahrerteams vom Freibad Gescher zum Schloss Ahaus, wo Lara Wiesweg und Kim Wieschen die Teilnehmer erwarteten.

 Die beiden berichteten, dass die Frage, die sie an ihrem Posten stellten, von keinem Team richtig beantwortet werden konnte. Sie hätten allerdings ihr Wissen erweitert und erzählten amüsiert: „Unsere Erde wiegt insgesamt 5972 Trilliarden Tonnen.“ Wiesweg und Wieschen sind mit gut 30 weiteren Helfern bei der Orientierungsfahrt der Kolpingsfamilie Velen im Einsatz.

Fahrer Hubert Weilinghoff und sein Beifahrer Bernd Wiesweg aus Velen ärgerten sich, dass sie die Bronzefigur in Legden-Asbeck nicht richtig zuordnen konnten. „Die Chinesen-Rallye haben wir aber gut gefahren“, resümierten sie. Dabei galt es, nur nach Meterangaben und Kreuzungsbildern eine Strecke zu erkunden. Leon Bätzing und Maximilian Farcath aus Heiden berichteten, dass sie gerade diese Aufgabe nicht gut hinbekommen hätten. Doch da waren sie nicht alleine, denn so erging es einigen Teams, die nicht auf Anhieb den richtigen Weg fanden.

Bei der Siegerehrung am Abend wurden die Fragen aufgelöst und die Platzierungen und Sieger bekanntgegeben. Gewonnen hat das Team Norbert Bone und Niklas Bone. Den zweiten Platz belegten Christian Klöpper und Thomas Bone, gefolgt von Bernhard Wiesweg und Hubert Weilinghoff auf dem dritten Rang.

Dem Orgateam um Steffen Ketteler, Karsten Wiesweg und Marvin Grevelhörster bescheinigten alle, eine super Rallye organisiert zu haben. Die drei kündigten aber an, nach ihrer siebten Fahrt die Organisation in andere Hände geben zu wollen. „Uns gehen die Ideen aus“, erklärt Steffen Ketteler. „Wir suchen Nachfolger, die weitermachen.“ Dabei stehen auch Überlegungen der weiteren Umsetzung unter dem Aspekt des Klimawandels an.

 

Quelle: Borkener Zeitung, Ausgabe 08.10.2019

Autoorientierungsfahrt 2018

Siegerfoto 2018

 

Die Sieger der Autoorientierungsfahrt 2018 heißen Jill Kellner und Lisa Grote (Mitte). Den zweiten Platz belegen Dennis Lanfer und Jörg Lechtenberg (links); auf dem 3. Platz landen Thomas Bone und Christian Klöpper (rechts). In den schwarzen T-shirts die Organisatoren der Fahrt: Karsten Wiesweg, Steffen Ketteler und Marvin Grevelhörster (von li nach re).

 

Bei der diesjährigen Autoorientierungsfahrt gingen 30 Teams am Tag der Deutschen Einheit an den Start. Gestartet wurde an der Tankstelle Hölker, wo traditionell der erste Posten steht. Über Stevede, Coesfeld, Dülmen, Lette und Haltern ging es über Reken wieder zurück zum Schützenfestplatz nach Velen. An den 13 verschiedenen Posten mussten Bilder erraten, Aufgaben gelöst und Fragen beantwortet werden. Besonders hervorzuheben ist dieses Jahr wohl die „Chinesenralley“, bei der die Teilnehmer nur nach Meterangaben und Kreuzungsbildchen fahren dürfen. Hier gab es nur wenige Teams die auf Anhieb den richtigen Weg gefunden haben.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthof „Coesfelder Tor“ wurden die Lösungen auf Bilder und Fragen gegeben. Unter anderem musste geschätzt werden wie viele Landkreise NRW hat oder aber wie lang alle Spaghetti aus einer 500g Packung aneinandergereiht sind.

 

Am Ende konnten Lisa Grote und Jill Kellner als einziges Team mehr als 200 von 292 möglichen Punkten erreichen und sind somit die Sieger der Autoorientierungsfahrt 2018. Als Preis gab es den Wanderpokal, sowie Gutscheine zur Freilichtbühne in Coesfeld. Zweiter wurde das Team bestehend aus Dennis Lanfer und Jörg Lechtenberg, die auch schon im Vorjahr auf dem Treppchen standen. Den dritten Platz belegten Christian Klöpper und Thomas Bone.

 

Von allen Teilnehmern und freiwilligen Helfern gab es viel Lob für die Organisation, die seit 6 Jahren Karsten Wiesweg, Marvin Grevelhörster und Steffen Ketteler übernehmen.


 

Siegerfoto 2017

Das Siegerteam der Autoralley 2017 Patrick Uebbing und Stefan Wiechers (Mitte), die Zweitplatzierten Dennis Lanfer und Jörg (links) und das Team auf dem 3. Platz Marcel Tepferd und Tim Kellner (rechts)

Das Siegerteam der Autorallye 2017 Patrick Uebbing und Stefan Wiechers (Mitte), die Zweitplatzierten

Dominik Heitmann und Tim Kellner (rechts), sowie Dennis Lanfer und Jörg Lechtenberg (links) auf dem 3. Platz.

 

 

Auch in diesem Jahr fand die Autoorientierungsfahrt der Kolpingsfamilie Velen traditionsgemäß am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, statt. 31 Teams gingen ab 10.00 Uhr morgens an den Start. Ziel der Fahrt war es, möglichst viele Bilder, auf denen bekannte Bauwerke und Orte aus der Umgebung abgebildet waren, richtig zu erkennen und verschiedenste Aufgaben zu meistern bzw. (Scherz-)Fragen zu beantworten.
Die erste Station war wie immer die Tankstelle Hölker, an der verlangt wurde, den Forellenhof in Borken zu erkennen. Die weitere Route führte die Teilnehmer durch Borken, Vardingholt, Barlo, Bocholt und Rhede. Auch bei verschiedensten Spielen, wie z.B. Klopapier stapeln, mussten die Fahrer und/oder Mitfahrer ihr Können unter Beweis stellen.
Bei der Siegerehrung am Abend in der Gaststätte Coesfelder Tor war die Spannung groß, als die Platzierungen bekannt gegeben wurden, denn nicht jeder wurde so schnell informiert wie Jana und Laura: mit 216 von 261 möglichen Punkten entschieden Stefan Wiechers und Patrick Uebbing den Wettkampf für sich. Zweiter wurden Tim Kellner und Dominik Heitmann. Den dritten Platz belegten Jörg Lechtenberg und Dennis Lanfer. Belohnt wurden sie mit Geschenkkörben. Auch in diesem Jahr wurde die Autoorientierungsfahrt von dem Organisationsteam, bestehend aus Steffen Ketteler, Karsten Wiesweg und Marvin Grevelhörster, bestens vorbereitet und war ein voller Erfolg. Viele Teilnehmer werden auch im nächsten Jahr wohl dabei sein.

 

 

 

Ansprechpartner

Karsten Wiesweg
Telefon: 0152-32045757

E-mail

 

Autoorientierungsfahrt der Kolpingsfamilie Velen

Seit 35 Jahren gibt es die Autorallye oder auch Auto-Orientierungsfahrt und sie erfreut sich immer noch einer großen Beliebtheit. Gut 40 Fahrerpaare nehmen alljährlich an der Rallye teil. Auf der Fahrt durch die Region sind diverse Kontrollpunkte aufzusuchen und hier einige Aufgaben zu erledigen. Gefürchtet ist die „Chinesenrallye", bei der man lediglich Richtungs- und Meterangaben der zu absolvierenden Strecke bekommt.

Im Jahresbericht zur der Generalversammlung von 1969 findet man folgenden Eintrag: „Erstmalig wurde in diesem Jahr (gemeint ist 1968) eine Autorallye veranstaltet und zwar am 17. Juni. Eine gelungene Sache, bei der auch die Mitglieder der Gruppe Altkolping mit von der Partie waren. Bei der Siegerehrung am Abend war ein volles Haus zu verzeichnen." Auch im Folgejahr 1969 war die Rallye ein Erfolg. „28 Fuhrgespanne", so der Schriftführer, beteiligten sich 84 Mitglieder kamen zur abendlichen Siegerehrung. Die Organisation der ersten Veranstaltungen lag übrigens in Händen von Albert und Alois Lammering.

 

Sieger der Autoorientierungsfahrt seit 1968:

Kolpingsfamilie Velen | Vorstand@Kolping-Velen.de | Mobil 0171 933 13 93